Die wahre Geschichte des deutschen demokratischen Widerstandes!

Im Zuge der Ereignisse, der letzten Wochen, in Chemnitz sind Undead Blog und Karl-Marx-Stadt.net zu dem Schluss gekommen, dass die Geschichte der Ostdeutschen Opposition vor und nach der Wende neu beleuchtet werden MUSS! Die DDR Oppositionsgruppen lernen uns da viel .. unter anderem wie reflektiert die Diskussion in der DDR war!

Welche Gruppen (z.B. der christliche DA) extrem schnell in rechtsextremes Fahrwasser gerieten und welche Rolle die CDU und andere Westdeutsche Akteure bei der Zerstörung und Stigmatisierung DDR Opposition spielten? “Wir sind das Volk” haben das wirklich alle gerufen? Gab es in der DDR eine autonome Antifa? Radikale Frauenrechtler? Welche Rolle spielten die Kirchen. Kurz

Ist eine Welt ausserhalb von Stalinismus oder Kapitalismus denkbar?

Karl-Marx-Stadt.net liegt ein beeindruckender Fundus von Original Dokumenten vor. Sowohl von vor der Wende als auch aus den kurzen Jahren der Anarchie nach dem Mauerfall.. es Dokumentiert die komplette DDR Opposition und deren tragischer Untergang. Den Rechtsruck und wie er entstand!

Wir suche UNTERSTÜTZUNG.. beim sichten und scannen der Dokumente, Einordnen in die Geschichte und Revision der DDR Geschichte in einen sinnvollen Zusammenhang ( in der Gleichsetzung von DDR und Hitlerfaschsimus sehen wir eine extrem reaktionäre Geschichtsklitterung der entgegen getreten werden muss). Weiterführung der Diskussionen des “Neuen Forums” “Aufbruch 89” “Demokratie jetzt!” und auch dem “Demokratischen Aufbruch”!

LASST UNS AUS DER GESCHICHTE – UNSERER GESCHICHTE – FÜR HEUTE LERNEN!

 

Trotz NSU, G20 und neuer Panzer – wen lieben die Deutschen am meisten? Die Polizei!

Die Deutschen vertrauen am meisten ihrer Polizei. Dies ergibt sich aus dem RTL/n-tv-Trendbarometer. Laut der Forsa-Umfrage genießt die Polizei mit 83 Prozent mehr Vertrauen als alle anderen Institution. Gegenüber dem Vorjahr hat sich dieser Wert sogar noch um 6 Prozent gesteigert

Quelle: Polizisten, Ärzte oder Manager?: Wem die Deutschen am meisten vertrauen

Geht das Jahr gleich gut los. Hat eh mit Verrat begonnen und geendet in sofern passt das ja gleich..

Die Zeit zu handeln ist gekommen, und ein Anfang wäre, endlich die richtigen Fragen zu stellen.

Lesenswertes Interview mit dem Panama-Papers Befreier! Traurig aber wahr. Wollt ihr Sklaven sein??? Die Zeit zu handeln ist gekommen! Wie oft müssen wir denn noch zum handeln aufgerufen werden? Reicht euch Bier und Fußball wirklich? Das ist so traurig!

Come on! Fight back!

12122685_1059168864113328_4006955098639835780_n

Die Auswirkungen dieses vielfachen Versagens führen zum ethischen Niedergang unserer Gesellschaft und letztlich zu einem neuen System, das wir noch Kapitalismus nennen, das aber in Wahrheit ökonomisches Sklaventum ist. In diesem System – unserem System – wissen die Sklaven weder, dass sie Sklaven sind, noch kennen sie ihre Herren, die in einer Parallelwelt leben, und die unsichtbaren Ketten sorgfältig unter einem Haufen unverständlicher Gesetzestexte verstecken. Das weltweite Schadensausmaß sollte uns alle wachrütteln. Dass die Alarmglocke von einem Whistleblower geschlagen werden musste, sollte Anlass zu noch größerer Sorge sein. Denn es bedeutet, dass die Kontrollmechanismen unserer Demokratien versagt haben, dass der Zusammenbruch ein Zusammenbruch des Systems ist, und dass gravierendere Zusammenbrüche folgen könnten. Die Zeit zu handeln ist gekommen, und ein Anfang wäre, endlich die richtigen Fragen zu stellen.

Quelle: Panama Papers – das Manifest von John Doe – Wirtschaft – Süddeutsche.de

Niemals vergessen!

An so einem Tag wie heute, sollte man niemals vergessen: Es gab Menschen aus Deutschland die sich gegen Hiltler und die faschistischen Massen gestellt haben, die dafür gestorben sind – Menschen für die mer sich nicht schämen muss – wie für alle anderen (zu denen man wohl, wenn man mal ehrlich ist, gehört hätte… also hoffentlich nicht).

An so einem Tag wie heute – der für den zynischsten Hass steht, sollte man den Menschen die Widerstand geleistet haben Gedenken. Die für die Menschlichkeit gestorben sind!

Leider spielen die in unserer traurigen Gesellschaft keine Rolle – Ihnen wird keine Ehrung zu teil. Lieber glorifiziert man den Familienstreit der Mörder und faschistischen Eliten am Ende des Krieges (Staufenberg) als Widerstand! Es ist beschämend!

Also dann: Dank an alle bürgerlichen und kommunistischen Widerstandskämpfer die für die Freiheit und die Menschlichkeit gestorben sind! Ihr seit die wahren Helden! Und auch wenn wir euch vergessen sollen – wir werden es nicht tun!

Ich gehöre nicht zu Merkels Deutschland!

Nach Merkels Elmau-Show ist Scham angesagt

Impressionen: Faschisten mit Neger… Deutschland präsentiert sich von seiner reaktionären, menschenverachtenden Seite

Das Volk tritt in Trachtenuniform auf, ansonsten zieht man durch tausende Polizisten gesicherte Zurückgezogenheit vor. Wie präsentiert die Bundesregierung bzw. Bundeskanzlerin Merkel die Deutschen? Als eine Horde von Dirndls und Lederhosen tragenden Hinterwäldlern, die fröhlich mit dabei sind, wenn sich die Großen der Welt einmal gemütlich in ländlicher Idylle treffen. Die aber wurde zur Hochsicherheitszone erklärt, weil die demokratisch legitimierten Führer gefährdet durch Gewalttäter und Terroristen sind, die hinter jedem Protestierer lauern.

Quelle: Nach Merkels Elmau-Show ist Scham angesagt | Telepolis

Revolution der Mitte

Ist ja schon sehr interessant was so die letzten Tage und Wochen zu beobachten ist – so eine Art deutsche Internet Revolution – Shitstorm als Politik! Und man muss ja sagen: die Gründe sind vielfältig, die Gründe sind stichhaltig – das Volk begehrt auf! Hat schon was von End-DDR hier … in der Asche ist noch Glut. Wenns doch nur so wäre…

Nun weiß man ja gar nicht so genau was man da eigentlich davon halten soll. Viele Wahrheiten, die seit Jahren die kritische Öffentlichkeit beschäftigen, schwappen in den “Mainstream”. Offensichtlich ist das Unbehagen mit dieser eindeutig einseitigen Presse , mit diesen Politikern die gar keinen Hehl mehr daraus machen Marionetten zu sein zu groß geworden. All das sind ja keine Neuigkeiten: die Presse war seit ich denken kann ein Sprachrohr der derzeitig Mächtigen (hat eine gewisse Logik – auch in der DDR gab es eine “liberale”, “soziale” sogar “nationale” Presse , neben der Mainstream Presse. Auch in der DDR waren die Unterschiede nicht grundsätzlich sondern kosmetischer Natur)  und auch die sog. Politiker sind zwar im Osten ausgetauscht worden aber im Westen steht die Wende ja noch aus – da lebt ja noch der alte Corpsgeist des kalten Krieges als übellauniger Zombie – wie man ja gerade wieder im Umgang mit Russland oder der NSA Affäre sehr gut sehen kann!

whoever-they-vote-forSo nun warum freut man sich da jetzt nicht einfach maßlos , dass diese naheliegende Erkenntnis endlich auf auf ein größeres Publikum überspringt? Warum läßt einen das trotzdem seltsam fahl zurück, wenn die Dinge, die offensichtlich gesagt werden müssen, mal jemand anderes sagt als Gregor Gisy (das ist ja nun die einzige offizielle Stimme die z.B. ein differenziertes Russland Bild vertritt) ? Warum sind einem die sympathischen Krakeeler eigentlich gar nicht so sympathisch?

Irgendwie glaubt man denen nicht – werden da nicht die nach und nach entstandenen Graswurzelbewegungen benutzt für neue Ideologien? Wird nicht die Schwäche, die herrschaftsfreien Bewegungen schon immer hatten, ausgenutzt und Symbole und Ideen knallhart zur egoistischen Selbstprofilierung genutzt? ( z.B. wird die sog. “Montagsdemo” bei facebook angeblich via Anonymous beworben – wer glaubt das Anonymous bei facebook ist, hat nicht verstanden um was es geht? Aber der Name und das Symbol sind frei, jeder kann es benutzten – auch für schlechte Zwecke)

Warum haben diese angeblich “neutralen” Bewegungen es nötig sich fremde Federn anzustecken? Warum stehen bei genauerem Hinsehen doch auch da Verlage und Spin-doktors dahinter? Verlage, im übrigen, die besonders durch provokantes Krakeelen bekannt sind und eigentlich nur sauer sind das sie nicht Springer sind ..)

Fragen über Fragen… hoffen wir einfach das die Menschen selber denken!! und nicht wieder denken lassen! Hoffen wir mal!!

Aufbruch 89 – Neues Forum

Hier der Gründungsaufruf des Neuen Forums von ’89 hab mal die historischen Fakten in { } gesetzt, das war nicht viel. Der Rest stimmt…

——————————————————————————————————–

In unserem Lande ist die Kommunikation zwischen Staat und Gesellschaft offensichtlich gestört. Belege dafür sind die weitverbreitete Verdrossenheit bis hin zum Rückzug in die private Nische {oder zur massenhaften Auswanderung.} Fluchtbewegungen diesen Ausmaßes sind anderswo durch Not, Hunger und Gewalt verursacht. Davon kann bei uns keine Rede sein.
Die gestörte Beziehung zwischen Staat und Gesellschaft lähmt die schöpferischen Potenzen unserer Gesellschaft und behindert die Lösung der anstehenden lokalen und globalen Aufgaben. Wir verzetteln uns in übelgelaunter Passivität und hätten doch Wichtigeres zu tun für unser Leben, unser Land und die Menschheit.
In Staat und Wirtschaft funktioniert der Interessenausgleich zwischen den Gruppen und Schichten nur mangelhaft. Auch die Kommunikation über die Situation und die Interessenlage ist gehemmt. Im privaten Kreis sagt jeder leichthin, wie seine Diagnose lautet und nennt die ihm wichtigsten Maßnahmen. Aber die Wünsche und Bestrebungen sind sehr verschieden und werden nicht rational gegeneinander gewichtet und auf Durchführbarkeit untersucht. Auf der einen Seite wünschen wir uns eine Erweiterung des Warenangebots und bessere Versorgung, andererseits sehen wir deren soziale und ökologische Kosten und plädieren für die Abkehr von ungehemmtem Wachstum. Wir wollen Spielraum für wirtschaftliche Initiative, aber keine Entartung in eine Ellenbogengesellschaft. Wir wollen das Bewährte erhalten und doch Platz für Erneuerung schaffen, um sparsamer und weniger naturfeindlich zu leben. Wir wollen geordnete Verhältnisse, aber keine Bevormundung. Wir wollen freie, selbstbewußte Menschen, die doch gemeinschaftsbewußt handeln. Wir wollen vor Gewalt geschützt sein und dabei nicht einen Staat von Bütteln und Spitzeln ertragen müssen. Faulpelze und Maulhelden sollen aus ihren Druckposten vertrieben werden, aber wir wollen dabei keine Nachteile für sozial Schwache und Wehrlose. Wir wollen ein wirksames Gesundheitswesen für jeden; aber niemand soll auf Kosten anderer krank feiern. Wir wollen an Export und Welthandel teilhaben, aber weder zum Schuldner und Diener der führenden Industriestaaten noch zum Ausbeuter und Gläubiger der wirtschaftlich schwachen Länder werden.
Um all diese Widersprüche zu erkennen, Meinungen und Argumente dazu anzuhören und zu bewerten, allgemeine von Sonderinteressen zu unterscheiden, bedarf es eines demokratischen Dialogs über die Aufgabe des Rechtsstaates, der Wirtschaft und der Kultur. Über diese Fragen müssen wir in aller Öffentlichkeit, gemeinsam und im ganzen Land, nachdenken und miteinander sprechen. Von der Bereitschaft und dem Wollen dazu wird es abhängen, ob wir in absehbarer Zeit Wege aus der gegenwärtigen krisenhaften Situation finden. Es kommt in der jetzigen gesellschaftlichen Entwicklung darauf an,
– daß eine größere Anzahl von Menschen am gesellschaftlichen Reformprozeß mitwirkt,
– daß die vielfältigen Einzel- und Gruppenaktivitäten zu einem Gesamthandeln finden.
Wir bilden deshalb gemeinsam eine politische Plattform [für ganz Deutschland] {für die ganze DDR}, die es Menschen aus allen Berufen, Lebenskreisen, Parteien und Gruppen möglich macht, sich an der Diskussion und Bearbeitung lebenswichtiger Gesellschaftsprobleme in diesem Land zu beteiligen. Für eine solche übergreifende Initiative wählen wir den Namen

NEUES FORUM

{Die Tätigkeit des NEUEN FORUM werden wir auf gesetzliche Grundlagen stellen. Wir berufen uns hierbei auf das in Art. 29 der Verfassung der DDR geregelte Grundrecht, durch gemeinsames Handeln in einer Vereinigung unser politisches Interesse zu verwirklichen. Wir werden die Gründung der Vereinigung bei den zuständigen Organen der DDR entsprechend der VO vom 6. 11.1975 über die “Gründung und Tätigkeit von Vereinigungen” (GB1I, Nr. 44, S. 723) anmelden.}
Allen Bestrebungen, denen das NEUE FORUM Ausdruck und Stimme verleihen will, liegt der Wunsch nach Gerechtigkeit, Frieden und Demokratie sowie Schutz und Bewahrung der Natur zugrunde. Es ist dieser Impuls, den wir bei der kommenden Umgestaltung der Gesellschaft in allen Bereichen lebensvoll erfüllt wissen wollen. Wir rufen alle Bürger und Bürgerinnen [Deutschlands] {der DDR}, die an der Umgestaltung unserer Gesellschaft mitwirken wollen, auf, Mitglieder des NEUEN FORUM zu werden.
Die Zeit ist reif.

Aufbruch 89 – Neues Forum
Gründungsaufruf des Neuen Forums.
Aufbruch 89 – Neues Forum
DDR, 10. September 1989
maschinengeschrieben
29,8 x 21,2 cm
Haus der Geschichte, Bonn
EB-Nr.: 1990/6/104

Ist Deutschland ein suveräner Staat?

Handelt unsere “Regierung” im Interesse der Menschen die sie vertritt? Wird die, im Grundgesetz verankerte, freiheitliche demokratische Grundordnung außer Kraft gesetzt? Gelten die hier stationierten Soldaten anderer Länder nicht als Besatzer? Wenn der US-amerikanische Präsident uns sagen kann was wir tun müssen – geht dann alle Staatsgewalt geht vom Volke aus? Wie es das Grundgesetz vorschreibt?

sickNein? Dann gibt es im Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes das sogenannte  Widerstandsrecht!  Sehr wichtig, falls mal unsere Interessen (z.B. von einer Frau Merkel) ans Imperium verraten werden und zum Beispiel Atom-Raketen von fremden Armeen in unserem Land errichtet werden oder die Menschen ausspioniert werden oder wir in einen hasserfüllten Krieg gezogen werden (sagen wir gegen den Osten) ohne das wir das wollen. Wenn so was mal passiert, denkt dran, dann gibt es das Widerstandsrecht – sehr wichtig!!

Auf dem Weg in den Handelskrieg

Getrieben von US-Präsident Obama und osteuropäischen Falken, bereiten sich die EU-Chefs nun auch auf eine weitere Eskalation der Krimkrise und auf russische Gegenmaßnahmen vor

He did it again. Wie schon beim letzten EU-Ukraine-Krisengipfel vor 14 Tagen gab auch diesmal US-Präsident Barack Obama den Marschbefehl für die Europäer vor. Noch bevor Kanzlerin Angela Merkel und ihre Fellow-Chefs am Donnerstag ins Brüsseler Ratsgebäude einmarschiert waren, kündigte Obama schon neue Sanktionen gegen Russland an.

Art 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

via Grundgesetz – Bundesministerium für Justiz .