Dieses Infighting, diese Zersetzungs-Maßnahmen wie aus einem CIA-Handbuch.

ich zitiere heute mal fefe vollständig, von dem hab ich viel gelernt zb. auch über den Tellerrand zu schauen (das hab ich auch schon vorher).. und dieses Gefühl, dass all die Spalterbewegeungen die gar nicht aktiv sein wollen sondern nur spalten, von konservativer, rechter , geheimdienstlicher Seite gelenkt werden .. dieses Gefühl kann wohl niemand, der das ernst nimmt, bestreiten..

Wieso geht von Netzfeministen eigentlich so viel strukturelle Gewalt aus?

Und wie schaffen die das, sich einerseits als Rechtfertigung für ihr Mobbing und Bullying in einer Linie mit denen zu sehen, die für Abtreibungs-Legalisierung und rechtliche Gleichstellung der Frau gekämpft haben, aber dann aber andererseits brutal gegen Alice Schwarzer und Emma zu kanten, die das wirklich getan haben?

Mir ist ja die Tage dieser alte Emma-Artikel über die Netzfeministen-Hassmobber per Mail reingespült worden, und den habe ich bei der Gelegenheit zum ersten Mal gelesen. Der ist von Januar 2017, und damals hab ich in der Ferne Fäkalien fliegen sehen aber interessierte mich nicht für die Details. Ich bin nicht gerade ein Emma-Leser und halte Alice Schwarzer für nicht satisfaktionsfähig, spätestens seit sie für die “Bild” Werbung gemacht hat (aber auch ihre Haltung zu Pornographie und Prostitution fand ich immer zu fundamentalistisch). Aber hey, war nie meine Baustelle.

Jetzt habe ich den Artikel mal gelesen und konnte da keinerlei Schmähkritik finden. Der ist sogar halbwegs sachlich, insbesondere für Emma-Verhältnisse.

Und hey, ich habe mindestens eine Sache gelernt aus dem Artikel, die ich vorher nicht wusste:

Die einzige wahre Wahrheit wird vorgegeben. Diskussionen sind nicht erlaubt. Unabgesichertes Denken schon gar nicht. Jede noch so geringe Abweichung wird im Keim erstickt. Was bedeutet: Stagnation und Sterilität.

Das alles ist nicht neu. In den 1970er Jahren hieß diese Art von Stellvertreter-Politik „Klassenwiderspruch geht vor Geschlechterwiderspruch“ und lautete die ultimative Disqualifizierung „bürgerliche Feministin“ oder „Reformistin“.

Oh wow. Das wusste ich nicht. Ich hielt das für ein neues Phänomen, diese Infighting, diese Zersetzungs-Maßnahmen wie aus einem CIA-Handbuch.

Ich stelle mir bei sowas immer vor, es gäbe ein Patriarchat, und ich solle für die eine Strategie entwickeln, wie man den Feminismus klein und irrelevant hält. Das wäre die Strategie. Bringt sie dazu, sich gegenseitig zu bekämpfen. Nehmt Themen wie Transsexuelle und Burkas und bringt die Fraktionen gegeneinander auf. Dann setze dich auf die Tribüne und halte Popcorn bereit.

Nur langsam geht von den Streitern so viel verbale Gewalt in alle Richtungen aus, dass man sich Gedanken über eine Exit-Strategie machen sollte. Vielleicht eine Aussteiger-Hotline anbieten oder so.

In einem Gespräch mit Freunden dazu wurde ich gefragt, wieso ich das überhaupt lese. Aus dem selben Grund, wieso ich Videos von Jordan Peterson gucke. Ich will das tun, was ich anderen empfehle: die Aussagen von Anderen wohlwollend interpretieren. Das hat bei Jordan Peterson übrigens Erstaunliches bewirkt. Seine Thesen wirkten alle irgendwie konservativ auf mich. Dann merkte ich eines Tages, dass nicht seine Thesen konservativ sind, sondern dass er genau die Grundthesen des Konservatismus vertritt. Interessanterweise schon auf eine Art, die selbst wohlwollend interpretiert. Anstatt von göttlicher Vorsehung spricht er davon, dass diese Strukturen ja Ergebnis einer Evolution sind, und man sie daher nicht einfach verwerfen solle, bevor man sich sicher ist, verstanden zu haben, wieso sie so entstanden sind, und welche Funktionen sie erfüllen. Statt von der natürlichen Ungleichheit der Menschen redet er von Kompetenzhierarchien und Pareto-Distributionen. Und so hat Peterson es als erster geschafft, dass ich die Grundthesen des Konservatismus gehört habe, ohne schon bei der ersten Erwährung von Gott oder der Bibel das Tab zu schließen.

Ich gönne euch allen von Herzen, dass ihr auch mal eine solche Erfahrung macht. Einen Standpunkt, den ihr immer als offensichtlich bescheuert wegignoriert habt, mal durch wohlwollende Interpretation aus anderer Sicht zu sehen. Das Hirn schüttet Glückshormone aus, wenn man es mal ohne ideologische Scheuklappen denken lässt.

Es ist auch egal, um welchen Standpunkt es dabei geht. Ich würde mir auch gerne mal eine wohlwollende Interpretation des Netzfeminismus erarbeiten, aber bei Aussagen wie

Fefe ist schon lange kompletter Trash

oder

niemand nimmt Fefe ernst LOL

und

Menschen wie Hadmut Danisch und Fefe müssen einfach bekämpft werden.

Hatte heute Morgen die Idee einen Blog zu starten, der quasi als Anti-Fefe alle Geschichten sammelt, in denen weiße cis Männer Trash sind. Aber dann fiel mir ein das gibt es schon, dazu muss ich nur in die Zeitung gucken. #menaretrash

gelingt es mir nicht, eine wohlwollende Interpretation zu finden. Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.

Neues aus der Digitalen Welt.

Ja ja Nord-Korea greift uns an … mit Hackern! FeFe ist zurecht entsetzt. Über soviel Einfältigkeit..

[fefes blog] Wir schwenken gerade von den Russen und China auf Nordkorea um als Standard-Täter in Cyberfällen. Nicht nur steckt Nordkorea angeblich hinter Wannacry, nein, sie hacken auch die Uno, und zwar mit super-hinterhältigen Methoden gegen Uno-Experten:

“The zip file was sent with a highly personalized message which shows the hackers have very detailed insight into the panel’s current investigations structure and working methods,” read the email, which was sent on 8 May.

Srsly? Spear phishing? Das funktioniert immer noch gegen euch Idioten?! Mann Mann Mann.

Ach ja, hinter der Nordkorea-Wannacry-“Verbindung” stecken übrigens die Spezialexperten von Symantec. Ihr wisst schon, die, die bei der New York Times für Security zuständig waren, als die New York Times von den Chinesen gehackt wurde.

Terror Bingo!

FeFe hat ein schönes Terror Bingo für euch gebastelt. Mal sehen wer diesmal gewinnt.

BINGO!

AHH! Die ersten Gewinner haben wir schon. Es ist …Trommelwirbel: Der Geheimdienst!

Quelle: Terrorexperte im Interview: “Deutsche Geheimdienste sehr schwach” | tagesschau.de

Ich frag mich schon lange wie man eigentlich Terrorexperte wird? Kann man das irgendwo lernen? Oder hat man in seinem leben schon extrem viel Terror gemacht? Ein Beruf der offensichtlich gebraucht wird. Bloß wo kann man sich bewerben?

OH! Es werden wohl alle verlieren.

Deutsche Journalisten rufen Krieg

Freiheit stirbt mit Sicherheit

Beim Stichwort “Terror” apportiert die deutsche Presse zuverlässig den Ruf nach Vergeltung und Kontrolle. Dies war schon zu Zeiten des Reichstagsbrands Tradition (“Das Maß ist voll! Jetzt wird rücksichtslos durchgegriffen!”).Die BILD-Zeitung ruft in ihrer heutigen Ausgabe sogar den Krieg aus, dem ja vielleicht das Kriegsrecht folgen wird. DER SPIEGEL schwört die Bevölkerung auf Verluste ein und zitiert unkritisch Innenminister de Maizière, der den Frank Underwood gibt. Wie stets bei solchen Anlässen, fordert de Maizière eine Ausweitung elektronischer Überwachung. BILD-Online-Chef Julian Reichelt empörte sich darüber, dass der US-Präsident “mit einem kommunistischen Diktator” ein Baseballspiel besucht, statt sich von Terroristen seinen Terminplan diktieren zu lassen.

Quelle: Deutsche Journalisten rufen Krieg aus | Telepolis

If we broke up the big banks tomorrow….would that end racism? Would that end sexism?

Ja liebe Liberale Und Neoliberale .. seid mal ehrlich. Wenn wir das System was viele arm, viele hungrig und viele heimatlos macht, beenden würden … wär dann Rassismus vorbei oder Sexismus??? Wahrscheinlich nicht… da hat die Hillary und alle angepassten opportunistischen Pseudo-Progressiven natürlich recht. Auch würde Hillary ihr Einkommen verlieren. Aber mal anders gefragt: Wenn wir das Bankensystem nicht zerstören endet dann Rassismus und Sexismus? Nein Wahrscheinlich nicht.

Aber wir könnten Hunger und Ungleichheit und Krieg und Hillary beenden! Was für eine schöne Welt das wär….

  • [l] Kurze Durchsage von Hillary Clinton:

    “If we broke up the big banks tomorrow….would that end racism? Would that end sexism?”

    Falls ihr euch schon länger fragt, was eigentlich das politische Endgame des Opfergehabes und Berufsverfolgtentums ist.Nein, die Bankster bleiben auf freiem Fuß, wegen … äh … *blätter* Rassismus!

    Wieso nicht gleich wegen der hungernden Kinder in Afrika? Oder wegen der Terroristen? Quelle: Fefes Blog

“The No Spys” via Fefes Blog

[l] Diese Geschichte hier bringt schön die Irrsinnigkeit der “No-Spy”-Geschichten auf den Punkt.

Die NSA darf jetzt nicht mehr Merkel bespitzeln. Angeblich.

Was tun sie also? Na klar! Was jeder an ihrer Stelle tun würde!

As a workaround, however, the White House authorized the NSA to target the communications of a select group of those leaders’ top advisers.

Die Berater abhören! Und wenn die Merkel mit denen telefoniert, dann ist das ja nicht Merkel, die wir abhören, das ist ja bloß Beifang!1!!

Was wollten die denn von der Merkel? Kommt ihr NIE drauf!

In the case of Ms. Merkel, U.S. intelligence veterans feared losing access to her private communications with Russian President Vladimir Putin.

An Putin rankommen! Den können sie anscheinend nicht direkt abhören, sonst würde sich die Frage ja gar nicht stellen, ob man die Merkel beschnüffeln soll, um an Putin ranzukommen.

Nächster Lacher:

They also questioned the wisdom of the move, especially given their belief that the intelligence agencies of many close U.S. allies, including Germany’s BND federal intelligence service, spy on the White House.

NEIN! DOCH!! OOOOOH!!!

Wartet, wird noch lustiger! Sie haben sogar eine Bullshit-Ausrede für das Merkel-Abhören! Das hat nämlich gegen Schröder angefangen, als er beim Irakfeldzug-Wetthüpfen der USA nicht “wie hoch?” gefragt hat. Und als dann Schröder ging und Merkel kam …

“The machinery was in place. The machinery never stops,” a former Bush administration official said.

Ja gut, da kann man nichts machen. Einmal installiert bleiben Wanzen natürlich ewig liegen und funken weiter. Das leuchtet ja wohl jedem sofort ein!

Mr. Obama decided instead to remove so-called selectors, which are the email addresses and phone numbers of NSA targets. Officials said such a move would allow Mr. Obama and his successors to easily adjust the list of targets.

Das muss man sich wie beim BND vorstellen. Die schnüffeln alles — und löschen dann gezielt weg! Wie, Nachprüfbarkeit? Vertraut ihr uns etwa nicht?!

OK, jetzt ist euer Popcorn wahrscheinlich alle. Dann holt mal schnell neues, denn es geht noch weiter!

On one occasion, before the Snowden revelations, the BND inadvertently showed the NSA a target list meant for German eyes only, according to current and former U.S. intelligence officials. On it, they said, were BND “selectors” for senior officials at the White House.

Oh, ach? Ich dachte Spionage unter Freunden, das geht gar nicht?

Quelle: Fefes Blog

Ein paar Gedanken aus: Fefes Welt!

[l] Hat eigentlich schon ein Zyniker darauf hingewiesen, dass es aus Sicht der USA eine tolle Angriffsmethode gegen die EU wäre, eine fette Flüchtlingswelle in Richtung EU loszutreten? Zum Beispiel mit ein paar sinnlosen Kriegen im Nahen Osten? Also mal so rein strategisch gesehen jetzt. Wenn ihr die USA wäret, und in Europa wächst so eine fette Wirtschaftsmacht um Deutschland herum heran. Gut, ihr habt euch mit den Briten eine schöne Hintertür offen gehalten, um die EU klein zu halten. Und ihr drückt denen auch dauernd kontraproduktive Gesetzgebung rein, wie Copyright-Verlängerungen, “Intellectual Property”-Bullshit und “Freihandels”-Abkommen, und natürlich haltet ihr die auch unter allumfassender Totalüberwachung, man weiß ja nie. Aber am Ende des Tages kriegt ihr doch klamme Finger, denn deren Wirtschaft geht es gut. Die Merkel hat es geschafft, dass sich das Land freiwillig zu einem Niedriglohnsektor umgebaut hat. Und die Leute revolutieren nicht mal! Da muss man sich ja irgendwann Sorgen machen!Und was böte sich da besser an als ein fettes Flüchtlingsproblem! Und Mann war das ein Aufwand! Den Iran und den Irak gegeneinander zu hetzten reichte nicht. Den Irak plattzubomben reichte nicht. Ägypten “die Demokratie zu bringen” reichte nicht. Libyen “die Demokratie zu bringen” reichte nicht! Nein, da musste auch noch ISIS her, finanziert von euren Kumpels, den Saudis. Erst dann war der Flächenbrand stark genug, Millionen von Flüchtlingen, eine humanitäre Katastrophe sondergleichen. Und jetzt kann jeder sehen, was unter realistischen Bedingungen von all dem Menschenrechtsgefasel der Europäer übrig bleibt. Die und ihr internationaler Strafgerichtshof, den ihr ja eh schon immer boykottiert, und dann lassen sie reihenweise Menschen im Mittelmeer ersaufen. Für so ein Blutbad hätte man irgendwelche afrikanischen Diktatoren schon längst angeklagt vor dem tollen Gerichtshof! Aber sich selbst klagt man natürlich nicht an. Da quillt mal so richtig schön die ganze Verlogenheit nach draußen!In einem Science Fiction / Alternate Reality-Buch hätte das echt ein cooler Stoff sein können. Mir persönlich wäre das ja viel lieber, über sowas nur als Fiktion nachdenken zu müssen.

Quelle: Fefes Blog