Die wahre Geschichte des deutschen demokratischen Widerstandes!

Im Zuge der Ereignisse, der letzten Wochen, in Chemnitz sind Undead Blog und Karl-Marx-Stadt.net zu dem Schluss gekommen, dass die Geschichte der Ostdeutschen Opposition vor und nach der Wende neu beleuchtet werden MUSS! Die DDR Oppositionsgruppen lernen uns da viel .. unter anderem wie reflektiert die Diskussion in der DDR war!

Welche Gruppen (z.B. der christliche DA) extrem schnell in rechtsextremes Fahrwasser gerieten und welche Rolle die CDU und andere Westdeutsche Akteure bei der Zerstörung und Stigmatisierung DDR Opposition spielten? “Wir sind das Volk” haben das wirklich alle gerufen? Gab es in der DDR eine autonome Antifa? Radikale Frauenrechtler? Welche Rolle spielten die Kirchen. Kurz

Ist eine Welt ausserhalb von Stalinismus oder Kapitalismus denkbar?

Karl-Marx-Stadt.net liegt ein beeindruckender Fundus von Original Dokumenten vor. Sowohl von vor der Wende als auch aus den kurzen Jahren der Anarchie nach dem Mauerfall.. es Dokumentiert die komplette DDR Opposition und deren tragischer Untergang. Den Rechtsruck und wie er entstand!

Wir suche UNTERSTÜTZUNG.. beim sichten und scannen der Dokumente, Einordnen in die Geschichte und Revision der DDR Geschichte in einen sinnvollen Zusammenhang ( in der Gleichsetzung von DDR und Hitlerfaschsimus sehen wir eine extrem reaktionäre Geschichtsklitterung der entgegen getreten werden muss). Weiterführung der Diskussionen des “Neuen Forums” “Aufbruch 89” “Demokratie jetzt!” und auch dem “Demokratischen Aufbruch”!

LASST UNS AUS DER GESCHICHTE – UNSERER GESCHICHTE – FÜR HEUTE LERNEN!

 

Neue Chemnitzer Sprachreglung

Nein es geht nicht um Jagdszenen oder Hetzjagden, das ändert an den Tatsachen gar nichts und gibt doch nur neues Wasser auf die Mühlen der Spalter und Hetzer in welcher warmen Kammer die auch immer sitzen.. Das auch der , bei allen positiven Signalen für die Stadt, der wirsindmehr Leuchturm-Antifaschistmus doch sehr kritisch gesehen wird (zumal sich einige der Organisatoren gerade etwas sehr lautstark selber auf die Schulter klopfen) zeigt ein lustiges neues geflügeltes Wort in Chemnitz, nämlich:

WO SIND DIE TOTEN HOSEN WENN MAN SIE BRAUCHT!?

Ein Spaß, ich find das lustig .. in unlustigen Zeiten.

Inside Kulturhauptstadt!

So ich gehöre ja als Asozial Künstler zur sog. “Freien Szene” der Stadt (Karl-Marx-Stadt) und im Rahmen der Kulturhauptstadt Bewerbung MUSS die Stadt mit uns reden. Die haben uns sogar jedem 1! kleines Bier ausgegeben.. ich denk Glasperlen bekommen wir das nächste mal. Natürlich finden sich “Künstler” die bereit sind in den offenen Arsch zu kriechen – jedem seine Entscheidung.. ich würde den nur gern dann auch etwas Feuerwerk mitgeben. Hier mein Statement für den Teil der “Freien Szene” der sich auf facebook?? trifft!

Also Ich finde das toll, dass ihr da so viel Enthusiasmus entfalten könnt und euch reinstürzt in den .. wie nennen wir es mal .. Prozess? Für meinen Geschmack hat der Herr Czak uns gesagt dass es 3 Gremien und 5 Dezernate gibt die wir über eine Kaskade von von Vorschriften und Anträgen .. eventuell .. irgendwie, geringfügig, unnachvollziehbar beeinflussen könnten? Es könnte aber auch sein dass Herr Czak laut Amtsvorschrift an dem Tag, weil der Mond falsch steht, nicht das Recht hat zu reden .. oder noch schlimmer Herr Fassmann vielleicht im Urlaub ist. (nichts gegen Herrn Fassmann im Gegenteil..) Dazu kommt, dass ich am Ende mit den zwei .. nennen wir sie mal .. Frauen von der Stadtverwaltung gesprochen habe .. die klipp und klar gesagt haben, wir können besprechen was wir wollen denn SIE entscheiden denn SIE müssen ja mit der noch zu gründeten internationalen GmbH sprechen!!!! Logisch! Im Ernst das ist mir zu viel Kafka! Genau wie ihr hab ich viel zutun – ich kann auch wunderbar ohne diese Stadt Kunst und Kultur machen. Es ist meine eigene masochistische Entscheidung da Chemnitz ran zuschreiben. Wenn die Stadt die Freie Szene braucht bin ich dabei .. wenn sie uns verarschen will Fuck off!